| Waldorf-Abi

... online Lerngruppe der 13.Klasse (RS)

|Abi 2010|

Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Fragen aller Art

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Fragen aller Art am So März 28, 2010 11:37 pm

Effi Briest:

Die Sanduhr ist ja ein Leitmotiv nur meine frage ist wofür steht die noch mal bzw. was deutet die voraus??

Benutzerprofil anzeigen

2 Re: Fragen aller Art am Mo März 29, 2010 11:42 am

Ich hab in meinem Heft stehen, dass die Sonnenuhr zu ihrem Charakter passt, weil Effi nur glücklich ist, wenn sie beschäftigt ist. Die Sonnenuhr zeigt ja auch nur dann die Zeit an, wenn Sonne auf sie fällt.
Ich weiß aber nicht ob das so stimmt - finde das ein wenig komisch.

Benutzerprofil anzeigen

3 Re: Fragen aller Art am Mo März 29, 2010 1:04 pm

Achsooo sonnenuhr.. ich war schon verwundert weil ich über ne Sanduhr noch garnix gehört hatte..

Das habe ich noch im internet dazu gefunden als ich auch auf der suche danach war :

In Hohen-Cremmen ist die Natur in Form des Gartens domestiziert, aber trotzdem noch natürlich und gibt Effi Geborgenheit. Im Garten steht eine Sonnenuhr im Zentrum eines Rondells. Im Verlauf des Romans wird diese Sonnenuhr immer wieder erwähnt. Sie funktioniert nur bei Sonnenschein und zählt so auch nur die glücklichen Stunden im Leben. Rollo legt sich schon vor Effis Tod vor die Sonnenuhr, die später durch Effis Grabstein ersetzt wird.

Um diese Sonnenuhr wächst Heliotrop, Effis Lieblingsblume. Das Heliotrop wird auch Sonnenwende genannt und symbolisiert so Effis Sehnsucht nach Licht und Wärme.

Vll bringt dir das was, in meinem Heft habe ich noch stehen das es halt auch ne Vorrausdeutung auf den Tod ist

Benutzerprofil anzeigen

4 Re: Fragen aller Art am Mo März 29, 2010 1:14 pm

Okay jetzt kommt noch was... Aber langsam wiederholt es sich!!
Habe gerade mal im Internet nachgesehen und da steht, dass die Sonnenuhr vorallem im Zusammenhang mit Effis Elternhaus auftritt- also dem Wohnsitz in Hohen- Cremmen. Die Sonnenuhr steht im Zentrum des Wohnsitzes und zeigt NUR bei SONNE die Zeit an. Das heißt soviel wie, dass Effi nur die glücklichen Stunden zählt. Weil nur wenn schönes Wetter ist, also die Sonne scheint, sie die Zeit ablesen kann. (so würde ich dass jetzt mal sehen ;-) ).

Dann stand da noch, dass ihre Kindheit npch ihre glückliche Zeit war - bzw. die Sonnenseite ihres Lebens. Deswegen hat Fontane wohl auch die Sonnenuhr in Hohen- Cremmen „installiert“, weil dort Effi ihre glücklichste Zeit verlebt hat.

Sprich die Sonnenuhr steht für ihren glücklichsten Lebensabschnitt und dafür, dass für Effi nur die glücklichsten Stunden wirklich zählen. Das würde ja im Grunde auch zu ihrem Charakter passen. Ihr war es doch immer so wichtig spaß zu haben und so weiter oder? Vllt. könnte es aber auch eine Vorausdeutung sein, dass einmal nicht mehr alles so hell und schön ist, da die Sonnenuhr ja auch immer schatten wirft... Cool Cool Cool

Benutzerprofil anzeigen

5 Re: Fragen aller Art am Di März 30, 2010 3:44 pm

soo habe noch ein paar andere Fragen und zwar :

1) Ich habe zu den Frauen in Danton eigentlich fast nur das sie den Männern überlegen sind und dann noch das bei ihnen Liebe im Vordergrund steht...aber das verstehe ich nicht mit der Liebe, kann mir da jemand was zu sagen?

2) Was ist mit diesem doofen Camille?
Er ist ein Ästhet..reicht das schon?

3) Zuletzt habe ich eigentlich nichts zu "Vormärz" in meinem Heft gefunden.
Reicht es hier zu sagen, dass das Buch aus der literatur des Vormärzes stammt oder sowas in der Art oder sollte ich auch Einzelheiten über diese Zeit kennen?

Danke schonmal elephant

Benutzerprofil anzeigen

6 Re: Fragen aller Art am Di März 30, 2010 4:25 pm

Also ich würde sagen, das mit dem Vormärz, das reicht wenn du das weißt, weil da haben wir glaub ich nicht so viel zu gemacht...Wir hatten aber mal so einen Zettel, da war ein Überblick über die Literaturepochen drauf und zwar war das eine Tabelle mit :
Epoche - Zeit - Merkmale - Vertreter
Ansonsten hätte ich noch diesen Link für dich: http://www.literaturwelt.com/epochen.html

Zu den Frauen in Danton:
Die Frauen in Dantons Tod sind dem politischen Bereich entrückt und haben damit eigentlich nichts zu tun. Sie sind eben nur für die Liebe zuständig und haben in der Politik nichts zu suchen. Sie folgen ihren Männern und Geliebten in den Tod und verkörpern diesen eigentlich sogar als Ruhepunkt, also für die Männer jetzt. Für die Männer sind die Frauen eine Art Erlösungsmöglichkeit und geben ihnen Rückhalt. Ich habe in meinem Heft noch stehen, dass sie naiv scheinen, es aber eigentlich gar nicht sind und dass sie den Männern überlegen sind weil sie mutiger sind, denn sie gehen freiwillig mit ihnen in den Tod.

Zu Camille weiß ich es auch nicht so genau, er stellt irgendwie so einen Gegensatz zu den anderen dar oder? Vor allem zu Robespierre.
Vielleicht weiß da jemand noch mehr...?

Benutzerprofil anzeigen

7 Re: Fragen aller Art am Mi März 31, 2010 2:52 pm

Zu Camille weiß ich es auch nicht so genau, er stellt irgendwie so einen Gegensatz zu den anderen dar oder? Vor allem zu Robespierre.Vielleicht weiß da jemand noch mehr...?

Camille ist ein schönheits- und lebensbejahender, sehr menschlicher Typ
Kontrast zu Danton: lebensbejahend gegen Nihilist, aber beide Epikureer
Kontrast zu Robespierre: Menschlichkeit/Humanität gegen absolute Moral und Tugend

Das ist der menschliche Unterschied, steht so in der Lektürehilfe von Klett

Benutzerprofil anzeigen

8 Re: Fragen aller Art am Mi März 31, 2010 2:52 pm

Zu Camille weiß ich es auch nicht so genau, er stellt irgendwie so einen Gegensatz zu den anderen dar oder? Vor allem zu Robespierre.Vielleicht weiß da jemand noch mehr...?

Camille ist ein schönheits- und lebensbejahender, sehr menschlicher Typ
Kontrast zu Danton: lebensbejahend gegen Nihilist, aber beide Epikureer
Kontrast zu Robespierre: Menschlichkeit/Humanität gegen absolute Moral und Tugend

Das ist der menschliche Unterschied, steht so in der Lektürehilfe von Klett

Benutzerprofil anzeigen

9 Re: Fragen aller Art am Mi März 31, 2010 3:03 pm

Tristan

avatar
Admin
Ehm hat noch einer den Text oder wenigstens die zentrale aussage von diesem Hofmannsthal ??? (sprachskepsis)


_________________
Benutzerprofil anzeigen http://waldorf.aktiv-forum.com

10 Re: Fragen aller Art am Mi März 31, 2010 11:09 pm

Hofmannsthal sagt, dass man keine Urteile über etwas fällen könne, da man lügen würde. Worte würden nicht ausreichen. Also lüge man immer... es sei denn, man sagt nichts. So hab ich es verstanden.

Benutzerprofil anzeigen

11 Re: Fragen aller Art am Mi März 31, 2010 11:13 pm

Zu Camille weiß ich es auch nicht so genau, er stellt irgendwie so einen Gegensatz zu den anderen dar oder? Vor allem zu Robespierre.Vielleicht weiß da jemand noch mehr...?

Ich glaube Camille soll auch die "schöne" Seite der Revolution darstellen, sprich es wird etwas neues schönes besseres entstehen.

Benutzerprofil anzeigen

12 Barocklyrik am Do Apr 01, 2010 11:24 am

Ich hab mal ne Frage zur Barocklyrik:
Wir sollten doch mal irgendwann ein typisches Barockgedicht auswendig lernen oder zumindest wissen was drin vorkam, damit wir das eventuell erwähnen können oder als Beispiel für irgendwas verwenden können...Kann mir da vielleicht jemand sagen, welches da nochmal war?
LG

Benutzerprofil anzeigen

13 Re: Fragen aller Art am Do Apr 01, 2010 11:33 am

War das nicht eins von Andy Gryphius?
aber welches??
oder liege ich da falsch?

Gruß,
phil

Benutzerprofil anzeigen

14 Re: Fragen aller Art am Do Apr 01, 2010 12:08 pm

Ja, ich glaube das war Andreas Gryphius mit "Es ist alles Eitel."

Benutzerprofil anzeigen

15 Re: Fragen aller Art am Fr Apr 02, 2010 7:27 pm

Ja stimmt, super danke;-)

Benutzerprofil anzeigen

16 Re: Fragen aller Art am So Apr 04, 2010 5:29 pm

Wiedermal ist eine Frage aufgetaucht Shocked

Was steht in Don Karlos alles für ein familien- und was für ein politisches Drama?
und was genau ist es jetzt letztendlich und warum ?

Vielen Dank schonmal flower

Benutzerprofil anzeigen

17 Re: Fragen aller Art am So Apr 04, 2010 6:27 pm

Hi Sally,

also ich hab gelesen, dass es keine einheitliche Einteilung gibt. Man kann es wohl Familiengemälde, Liebesdrama, Freundschaftstragödie, Ideendrama, politische Tragödie usw. nennen.

was jedoch für ein familien -oder politisches Drama und dagegen spricht, muss ich mir auch noch mal genauer angucken.

Gruß, phil

Benutzerprofil anzeigen

18 Re: Fragen aller Art am So Apr 04, 2010 9:24 pm

Hi,
Also der Phil hat recht.=)

Ich habe in meinem Heft noch stehen, dass man es als Familiendrama bezeichnen kann, da sich die familiären Angelegenheiten durch das ganze drama ziehen.

Wenn man für politisches drama argumentiert kann man sagen, dass die familiären Angelegenheiten nur ein Gerüst für die Pläne Posas darstellen und dass die Hauptziele der Personen politische Ziele sind.

Das ist zwar nicht viel, aber mehr hatten wir dazu glaub ich nicht, das war doch so ein text oder?

Lieben Gruß=)

Benutzerprofil anzeigen

19 Re: Fragen aller Art am Mo Apr 05, 2010 4:48 pm

noch eine Frage;)
kann mir jemand sagen zu welcher Epoche "Törleß" angehören soll?
hab da bis jetzt nur:autoritäre Gesellschaftsstrukturen und militärische Erziehung...Zeit des Militarismus,etc.

oder ist das im Bezug zu "Törleß" gar nicht wichtig??

Liebe Grüße=)

Benutzerprofil anzeigen

20 Re: Fragen aller Art am Mo Apr 05, 2010 9:40 pm

halli hallo,
um auf die frage vonwegen politischem oder familiärem drama zurückzukommen: genau ist das wiegesagt nicht zu bestimmen weil ja beides drin vorkommt... aber wir hatten da doch nen brief von schiller und da sagt er doch das es freundschaft und liebe nicht das hauptthema sind sondern dieses dritte. also eher ein politisches drama. wenn das schon der autor sagt..Wink also die frau dr. hat gesagt, dass wir uns dann bei dieser frage auf den brief von schiller beziehen sollen.

und der törleß gehört in die jahrhundertwende, also epochenumbruch 19./20. jhdt. ich meine das reicht schon. da war doch iwie so alles: expressionismus, impressionismus und.. was war das dritte noch?? ach genau, naturalismus. na jedenfalls mein ich wir müssten den nicht genau in eine von diesen epochen zuordnen. könnte mich allerdings auch irren.. also falls es wer besser weiß!!???

lg cat

Benutzerprofil anzeigen

21 Re: Fragen aller Art am Mo Apr 05, 2010 10:41 pm

danke Smile
ich glaub auch das wird schon reichen...mehr ist jedenfalls nicht zu finden...also Cool

Benutzerprofil anzeigen

22 Re: Fragen aller Art am Di Apr 06, 2010 3:23 pm

Tristan

avatar
Admin
Dantons Tod:

Inwiefern sind die Dantonisten Revolutionsgewinner?

Und wodurch werden Robespierres Unsicherheiten und Selbstzweifel deutlich ?


_________________
Benutzerprofil anzeigen http://waldorf.aktiv-forum.com

23 Re: Fragen aller Art am Di Apr 06, 2010 4:57 pm

ähm in Szene 1, 6. Autritt führt Robespiere son Selbstgespräch und da wird kla das er relativ unsicher und selbstzweifeld ist weil der einmal Danton zwar loswerden will andereseits aber auch schiss hat das die Leute aus Eifersucht oder Angst dagegen sind..
so halbwegs zumindest hab ich das in meinem Heft stehen, kannste ja nochmal nachlesen die Stelle..

Benutzerprofil anzeigen

24 Re: Fragen aller Art am Di Apr 06, 2010 9:25 pm

die sind revolutionsgewinnler weil die ja geld haben und so (aus wohl nicht ganz legalen quellen) und haben sich somit anscheinend an der revolution bereichert, während es dem normalen volk ja noch immer schlecht geht..<-sie haben also von der revolution profitiert.

Benutzerprofil anzeigen

25 Re: Fragen aller Art am Di Apr 06, 2010 10:16 pm

Tristan

avatar
Admin
Das hab ich auch in meinem Heft stehen, aber das ist doch das normalste der Welt, aslo ich würde es mir auch drei mal überlegen Danton umzubringen wenn man den punkt berücksichtigt, dass das Volk denken könne das aus Neid oder sowas getan zu haben. Ist doch dnormal abzuwägen bevor man eine Entscheidung trifft oder seh ich dasd falsch ?


_________________
Benutzerprofil anzeigen http://waldorf.aktiv-forum.com

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten